Siegel | formen von siegeln

Formen von Siegeln

Mit einem Griff versehen, wird ein Siegelstempel Petschaft genannt – älter sind Siegelringe. Das Siegel selbst kann auf die Urkunde gedrückt oder durch einen Schnitt im Pergament durchgedrückt sein. Angehängte Siegel sind an Schnüren aus Hanf, Seide, anderen Stoffen oder Pergamentstreifen befestigt. Diese Pergamentstreifen, Pressel genannt, wurden, wie auch die Schnüre, häufig durch einen Pergamentumbug, einer so genannten Plica, gezogen, um den Halt im Pergament zu erhöhen und ein Ausreißen zu verhindern.

Andere Ausführungsformen mit Siegelfunktion sind Aufkleber wie das Pfandsiegel (umgangssprachlich auch Kuckuck genannt), die an Kfz-Kennzeichenschildern angebrachte Zulassungsplakette, Plomben an Verschlüssen und Geräten, Sicherungsstempel an Messgeräten, Siegelmarken und Siegelbänder.

Notare verwenden zum Verbinden von mehrseitigen Urkunden eine Siegelschnur, deren Enden mit einem Prägesiegel aus Papier und einer Oblate gesichert sind.

In anderen Sprachen
Alemannisch: Siegel
العربية: ختم
беларуская: Пячатка
čeština: Pečeť
Ελληνικά: Σφραγίδα
English: Seal (emblem)
Esperanto: Sigelo
español: Sello (cuño)
eesti: Pitsat
suomi: Sinetti
français: Sceau
Gàidhlig: Seula
עברית: חותם
हिन्दी: मोहर (चिन्ह)
hrvatski: Pečat
magyar: Pecsét
íslenska: Innsigli
日本語: 印章
қазақша: Мөр
한국어: 도장
lingála: Kasɛ́
lietuvių: Antspaudas
latviešu: Zīmogs
монгол: Тамга
Bahasa Melayu: Cap mohor
Nederlands: Zegel (waarmerk)
norsk nynorsk: Sigill
norsk: Segl
occitan: Sagèth
polski: Pieczęć
português: Sinete
română: Sigiliu
srpskohrvatski / српскохрватски: Pečat
Simple English: Seal (device)
slovenčina: Pečať
slovenščina: Pečat
српски / srpski: Печат
svenska: Sigill
українська: Гербова печатка
ייִדיש: זיגל
中文: 印章
文言: 印章
粵語: 圖章