Sinclair ZX Spectrum

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Sinclair ZX Spectrum
Sinclair ZX Spectrum
Hersteller Sinclair Research, Amstrad
Typ Heimcomputer
Veröffentlichung 23. April 1982
Produktionsende 1992
Neupreis bei Markteinführung:
  • ZX Spectrum 16 125  £
  • ZX Spectrum 48 175 £
Prozessor Z80A @ 3,5 MHz
Arbeitsspeicher 16  KB oder 48  KB
Grafik 256 × 192 Pixel 8 Farben
Sound Über eingebauten Lautsprecher
Datenträger Compact Cassette, Microdrive (Bandlaufwerk)
Betriebssystem Sinclair- BASIC
Vorgänger Sinclair ZX81
Nachfolger Sinclair QL
  • ZX Spectrum Plus
  • ZX Spectrum 128K

Der Sinclair ZX Spectrum 16/48k ist ein Heimcomputer, der am 23. April 1982 [1] von dem in Großbritannien ansässigen Unternehmen Sinclair Research zum Preis von 125  £ bzw. 175 £ auf den Markt gebracht wurde. 1986 erwarb Amstrad den Markennamen und vermarktete den Rechner und Nachfolgemodelle bis 1992. [2]

Hardware

Er ist der Nachfolger des Sinclair ZX81. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger arbeitet er mit dem ASCII-Zeichensatz. Als Prozessor kommt ein Zilog Z80 (Z80A mit 3,5 MHz) zur Anwendung. Er verfügt über 16 oder 48  KB Arbeitsspeicher und 16 KB Festwertspeicher (ROM). Als Datenspeicher wird ein handelsüblicher Kassettenrekorder angeschlossen. Über einen Steckplatz können Hardwareerweiterungen angeschlossen werden.

Der Aufbau des Rechners war, wie bei allen Sinclair-Rechnern dieser Zeit, auf Preisgünstigkeit ausgelegt. Insbesondere ist die Anzahl der Bauteile minimiert, und es wurden möglichst billige verwendet: So kamen bei der Version mit 48 KB Speicher defekte 64-Kilobyte-RAM-Bausteine zum Einsatz, bei denen die jeweils defekte Bank ausgeblendet wurde.

Ein spezieller („Custom-“)Chip, die ULA, kümmert sich um die Bildschirmdarstellung, die Tonausgabe und die Kassettenrecorder-Schnittstelle. Im Gegensatz zum ZX81 übernimmt die ULA sämtliche Aufgaben der Bilddarstellung, so dass der Prozessor damit nicht belastet wird.

Die Grafikauflösung beträgt 256 × 192 Bildpunkte ( Pixel). Für die Farbdarstellung werden jeweils 8 × 8 Pixel in Blöcke zusammengefasst, so dass effektiv nur ein Farbraster von 32 × 24 Blöcken zur Verfügung steht. In jedem Block kann die Vorder- und Hintergrundfarbe aus 8 Farben ausgewählt werden. Zusätzlich können die Farben eines Blocks aufgehellt oder blinkend geschaltet werden. Die Rahmenfarbe kann separat aus 8 Farben ausgewählt werden. Als Ausgabegerät wird gewöhnlicherweise ein Fernsehgerät über den Antenneneingang angeschlossen. Am Erweiterungsanschluss liegt auch ein Basisband- Videosignal an, dies muss jedoch mittels einer Bastellösung entnommen und nachträglich verstärkt werden.

Über einen eingebauten Lautsprecher bietet der Spectrum eine sehr eingeschränkte Tonausgabe; der Tonkanal des Fernsehers wird nicht benutzt. Zudem ist der Lautsprecher insbesondere bei den frühesten Modellen sehr leise. Es besteht jedoch die (inoffizielle) Möglichkeit, externe Lautsprecher am Tonkanalausgang für den Kassettenrekorder anzuschließen. Der Lautsprecher kann lediglich vom Prozessor ein- und ausgeschaltet werden, der auch die Tonfrequenz erzeugen muss. Dadurch blockiert die Tonausgabe den Prozessor. In manchen Spielen wurde dennoch durch trickreiche Programmierung zwei- oder sogar mehrstimmige Musik erzeugt, letztere jedoch mit ziemlich dürftiger Qualität. In den späteren 128 KB-Modellen wurde zusätzlich der Soundchip AY-3-8910 eingebaut, um dieses Manko zu beheben.

Im ROM ist hauptsächlich ein BASIC- Interpreter mit integrierter Eingabeaufforderung und Betriebssystem untergebracht. Die Tastatur des ursprünglichen Spectrum besteht aus Gummitasten über einer Kontaktfolie. Im Gegensatz zu anderen Rechnern werden die BASIC-Befehle nicht Buchstabe für Buchstabe eingetippt. Dazu ist jede Taste mit bis zu sechs Zeichen und Befehlen belegt, so dass für einen BASIC-Befehl ein Tastendruck bzw. eine Tastenkombination genügt. Dadurch ist eine relativ schnelle und tippfehlerfreie Programmierung möglich. Weiterhin kann so der BASIC-Interpreter die Befehle sehr schnell erkennen.

TV-RF-Modulator Anschlüsse für Mono-Kassettenrekorder (Ohrhörer und Mikrofon) Klinkenstecker 3,5 Expansion Port Netzteilanschluss Spannungseingang NEC µPD780C (ZiLOG Z80 compatible CPU) ROM Diverse Logikgatter der Baureihe 74xx FPGA (Uncommitted Logic Array) Quarz für Farbträgerfrequenz 4,433 MHz „LM1889“ Video Modulator 1/2 Tastaturanschluss „7805“ 5 V Spannungsregler / Linear Voltage Regulator 1/2 Tastaturanschluss RAM LautsprecherHauptplatine des Sinclair ZX Spectrum Sinclair ZX Spectrum
Platine eines Sinclair ZX Spectrum.
Zum Identifizieren der ein­zel­nen Bau­teile diese mit Mauszeiger überfahren
und für weitere In­for­ma­tionen an­klicken.

Die Gesamterscheinung ist gegenüber anderen Computern dieser Zeit klein. Das Netzteil ist als externes Gerät ausgeführt worden. Die Farbe des Gerätes ist schwarz, die Beschaffenheit der Tastatur erinnert an Radiergummis. Im Betrieb erwärmt sich das Gerät sehr stark, was die Lebensdauer der Kontaktmatte der Tastatur beeinträchtigt.

Zahlreiche Erweiterungen von Drittanbietern und ein großes Sortiment an Spielen machten den Spectrum zum erfolgreichsten Computer von Sinclair.

In anderen Sprachen
беларуская: ZX Spectrum
беларуская (тарашкевіца)‎: ZX Spectrum
bosanski: ZX Spectrum
català: ZX Spectrum
словѣньскъ / ⰔⰎⰑⰂⰡⰐⰠⰔⰍⰟ: Спєктроумъ
Ελληνικά: ZX Spectrum
English: ZX Spectrum
euskara: ZX Spectrum
فارسی: اسپکتروم
français: ZX Spectrum
galego: ZX Spectrum
hrvatski: ZX Spectrum
Bahasa Indonesia: ZX Spectrum
日本語: ZX Spectrum
한국어: ZX 스펙트럼
latviešu: ZX Spectrum
македонски: Зет-Икс Спектрум
Nederlands: ZX Spectrum
norsk nynorsk: Sinclair ZX Spectrum
polski: ZX Spectrum
português: ZX Spectrum
русский: ZX Spectrum
srpskohrvatski / српскохрватски: ZX Spectrum
Simple English: ZX Spectrum
slovenčina: ZX Spectrum
slovenščina: ZX Spectrum
српски / srpski: ZX Spectrum
svenska: ZX Spectrum
Türkçe: ZX Spectrum
українська: ZX Spectrum