Seeschlacht von Santa Cruz (1657)

Seeschlacht von Santa Cruz
Das Flaggschiff The George während der Schlacht, Gemälde von Charles Dixon aus dem Jahr 1901
Das Flaggschiff The George während der Schlacht, Gemälde von Charles Dixon aus dem Jahr 1901
Datum 30. April 1657 [1]
Ort Santa Cruz de Tenerife
Ausgang Englischer Sieg [2]
Konfliktparteien

Spanien 1506 Spanien  Spanien

Flag of The Commonwealth.svg Commonwealth of England

Befehlshaber

Spanien 1506 Spanien Capitán General Diego de Egües y Beaumont [3]
Spanien 1506 Spanien Capitán General Alonso Dávila y Guzmán

Flag of The Commonwealth.svg General at Sea Robert Blake
Flag of The Commonwealth.svg Captain Richard Stayner

Truppenstärke
2 Kriegsschiffe mit je 32 Kanonen und je 250 Mann Besatzung
14 Handelsschiffe [4]
99 Kanonen an Land [5]
6.000 Milizsoldaten an Land [6]
28 Kriegsschiffe mit insgesamt ca. 1.000 Kanonen
Verluste

alle Schiffe versenkt, gestrandet oder verbrannt
300 Mann getötet oder verwundet

mehrere Schiffe stark beschädigt
50 [2]–60 Mann getötet
120 [2]–200 Mann verwundet [7]

Die Angaben über die Truppenstärken und die Verluste weichen in der Literatur deutlich voneinander ab.

Die Seeschlacht von Santa Cruz vom 30. April 1657 [8] fand während des Englisch-Spanischen Krieges (1655–1660) in der Bucht von Santa Cruz de Tenerife statt. Die Schlacht war keine Seeschlacht im engen Sinn. Die Kampfhandlungen fanden im Hafen statt. Die Spanier verteidigten sich vor allem durch die Befestigungsanlagen an Land. Der englischen Flotte gelang es, durch den Einsatz von 28 schwer bewaffneten Kriegsschiffen, 14 – nicht mit Kanonen bewaffnete – Handelsschiffe, die ihre Ladung gelöscht hatten, und zwei bewaffnete Kriegsschiffe zu versenken.