Personal Computer

Apple II, Baujahr 1977
Commodore PET 2001, Baujahr 1977
IBM Personal Computer, Baujahr 1981
Tablet-PC, seit 2002 mit integrierter und seit 2010 meist ganz ohne oder mit dockbarer Tastatur. Erste und letzte Option vermittelt den Eindruck eines Laptops

Ein Personal Computer (engl., zu dt. „persönlicher Rechner“, kurz PC) ist ein Mehrzweckcomputer, dessen Größe und Fähigkeiten ihn für den individuellen persönlichen Gebrauch im Alltag nutzbar machen; im Unterschied zu vorherigen Computermodellen beschränkt sich die Nutzung nicht mehr auf Computerexperten, Techniker oder Wissenschaftler. Das Konzept geht zurück auf eine Idee aus den 1970er Jahren, begründet von Hackern.[1][2][3] Die leichte Bedienbarkeit und ein für Privathaushalte erschwinglicher Preis waren wichtige Voraussetzungen für das Konzept, das seit 1976 technisch umgesetzt wird. Erst Geräte dieser Art lösten das aus, was der Journalist Steven Levy als Computerrevolution bezeichnet.[1] Demgegenüber werden Geräte aus einer früheren Zeit vereinzelt bereits Personal Computer genannt, obgleich sie nicht in das Konzept passen.

Ein PC ist ein Mikrocomputer, in Abgrenzung zu einem Minirechner oder Großrechner. Er tritt beispielsweise als Desktop-[4], Notebook-[5] oder Tablet-Computer[6] in Erscheinung und kann unter einem beliebigen Betriebssystem laufen, wie beispielsweise Windows[7], iOS[6] oder Unix[7]. Das Spektrum reicht vom Bereich des Heimcomputers bis hin zum typischen Arbeitsplatzrechner.[8] Überdurchschnittlich leistungsfähige Arbeitsplatzrechner für rechen- und speicherintensive Anwendungen werden als Workstation bezeichnet; ihr Preis kann ein Vielfaches eines PCs betragen.

Obwohl bereits in den 1970er-Jahren üblich, wurde der Begriff „Personal Computer“, vor allem dessen Kurzform „PC“, ab 1981 im Sprachgebrauch zunehmend und exklusiv mit dem IBM Personal Computer und dessen IBM-kompatiblen PC-Nachbauten verknüpft.[7] Das war dem Marketing von IBM mit seiner erfolgreichen Werbung geschuldet. Die Verknüpfung bezog sich auf die darin verbaute x86-Prozessor-Familie und der darauf laufenden Betriebssysteme DOS und Windows. Darüber hinaus wird der Begriff vereinzelt mit der Bauart eines x86er-Desktop-PCs assoziiert,[9] was jedoch im Widerspruch steht zur Bauart und den Bezeichnungen alternativer x86er-PC-Geräte, wie beispielsweise dem Microsoft Tablet-PC.

In anderen Sprachen
العربية: حاسوب شخصي
беларуская (тарашкевіца)‎: Пэрсанальны кампутар
føroyskt: Eginteldur
客家語/Hak-kâ-ngî: Ke-ngìn thien-nó
עברית: מחשב אישי
interlingua: Computator personal
Bahasa Indonesia: Komputer pribadi
íslenska: Einkatölva
македонски: Личен сметач
Bahasa Melayu: Komputer peribadi
Nederlands: Personal computer
norsk nynorsk: Personleg datamaskin
português: Computador pessoal
srpskohrvatski / српскохрватски: Osobni kompjuter
Simple English: Personal computer
slovenčina: Osobný počítač
српски / srpski: Лични рачунар
svenska: Persondator
Türkmençe: Kompỳuter ulanmak
oʻzbekcha/ўзбекча: Shaxsiy kompyuter
Tiếng Việt: Máy tính cá nhân
West-Vlams: Personal computer
中文: 个人电脑
Bân-lâm-gú: Kò-jîn tiān-náu
粵語: 個人電腦