Friedrich Wilhelm (Brandenburg)

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg, mit Szepter, Harnisch, Kurhut und -mantel
Gemälde von Govaert Flinck, um 1652
Friedr. Wilh. auf Brandenburger Gulden von 1683

Friedrich Wilhelm von Brandenburg (* 6. Februarjul./ 16. Februar 1620greg. in Cölln; † 29. Apriljul./ 9. Mai 1688greg. in Potsdam) aus dem Haus Hohenzollern war seit 1640 Markgraf von Brandenburg, Erzkämmerer und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches, Herzog in Preußen, Pommern und Kleve sowie Fürst in Minden und Halberstadt. Seine pragmatisch-entschlossene und reformfreudige Regierungspolitik ebnete den Weg für den späteren Aufstieg Brandenburg-Preußens zur Großmacht und der Hohenzollern zu einem der führenden deutschen Herrscherhäuser. Nach der Schlacht von Fehrbellin am 18. Juni/28. Juni 1675 erhielt er den Beinamen Großer Kurfürst.

In anderen Sprachen
oʻzbekcha/ўзбекча: Fridrix vilgelm